Kreistagswahl 2024

Unsere Kandidaten für den Kreistag.
Eine Übersicht der Wahlkreise und den zugehörigen Gemeinden finden Sie hier.

BRUCHSAL

Liebe Bruchsaler,

haben Sie nicht auch den Eindruck, dass die Entscheidungen unserer politischen Führungsmannschaft mehr und mehr an uns Bürgern vorbeigehen? Wie in der großen Politik auf Bundes-, Landes- oder EU-Ebene, verhält es sich im Kleineren oft nicht viel besser. Der Kreistag ist die Schnittstelle zwischen der kommunalen Ebene in unseren Gemeinden und der Landespolitik.

Die unkontrollierte Zuwanderung macht unseren Gemeinden und Städten im Landkreis finanziell und gesellschaftlich immer mehr zu schaffen. Wir fordern einen sofortigen Aufnahmestopp statt immer weiterer Containerdörfer und Erstaufnahmezentren.

Auch schlägt die völlig sinnfreie Energiewende durch. Im gesamten Landkreis sollen unzählige Windindustrieanlagen errichtet werden. Das geht nicht nur auf die Kosten von uns Steuerzahlern und Endverbrauchern, sondern zudem auf die Kosten unserer Wälder. Wir sind entschieden gegen diese nicht grundlastfähige Transformation.

Wir stehen für eine Politik mit Fachkompetenz und gesundem Menschenverstand im Sinne unserer Bürger.

Wählen Sie am 9. Juni die Veränderung! Wählen Sie unsere Alternative für Deutschland!

ETTLINGEN

Ich bin 1948 in Linz, Österreich, geboren, wohne seit 1985 in Ettlingen, bin verheiratet und habe eine Tochter und zwei Enkelkinder. Nach meiner Promotion in Mathematik an der Universität Heidelberg war ich in Forschung und Entwicklung tätig, zuletzt am Fraunhofer Institut auf dem Gebiet der automatischen Sensordatenverarbeitung und Robotik.

Mit 65 ging ich in den Ruhestand, doch die zunehmend destruktive Politik der Merkel-Regierung, die Stilllegung von Kernkraftwerken, Außerkraftsetzung bestehender Asyl-, Grenzschutz-, und Abschiebungsgesetze mit folgender Masseneinwanderung, zunehmender Staatsverschuldung, Wohnungsnot und steigender Gewaltkriminalität, sowie zuletzt die wissenschaftlich unbegründeten Corona- und Klima-Maßnahmen zwangen mich politisch aktiv zu werden, zunächst auf kommunaler Ebene.

Als Ettlinger Stadtrat versuche ich den Gemeinderat durch wissenschaftliche Fakten und Argumente zu überzeugen, rational und ideologiefrei zu handeln, sparsam zu wirtschaften und Schulden abzubauen. Doch grüne Ideologien und die damit verbundenen Kosten werden uns vor allem auch durch Landesverordnungen mittels Kreis- und Regionalverbänden auferlegt und müssen auch auf dieser Ebene zurückgewiesen werden.

Das hoffe ich durch meine Kandidatur für den Kreistag zu erreichen.

BRETTEN

mit Gondelsheim

Liebe Brettener,


seit fast fünf Jahren vertritt die AfD Sie im Gemeinderat Bretten. Die letzten Jahre haben eines gezeigt: Es ist wichtiger denn je, eine noch stärkere Alternative in der kommunalen Volksvertretung zu haben!

Während viel Steuergeld in sogenannte «Prestige-Projekte» gesteckt wird, bleiben wichtige Themen auf der Strecke. Bretten benötigt keine Teilnahme am EuropeanEnergyAward und auch keine vom Land subventionierten Mitarbeiter. Dieser ideologiegesteuerte Aktionismus muss endlich aufhören!

Bretten braucht bezahlbaren Wohnraum, eine Förderung der Ortsteile, mehr Bürgerbeteiligung, zum Beispiel beim Thema Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung! Einen Sparhaushalt und Offenlegung der städtischen Finanzlage samt Tochterunternehmen.

Wir fordern die sofortige Beendigung des Windkraftausbaus und damit einhergehend den Schutz der Schöpfung, der Landwirtschaft und unserem schönen Stadtbildes.

RHEINSTETTEN

mit Malsch

Liebe Mitbürger,

vor fünf Jahren zog die AfD erstmalig in den Kreistag des Landkreises Karlsruhe ein. Mit fünf Mandaten stellten sich die Fraktionsmitglieder der Aufgabe, bürgerlich-konservative Politik für die Bürger im Landkreis zu gestalten.

Wir werden mehr!
Insgesamt 78 Frauen und Männer treten im gesamten Landkreis an, um die links-grüne Transformation, die unsere Heimat und unsere Gesellschaft bis zur Unkenntlichkeit verändert, zu beenden.

Wenn Sie keine Flüchtlingsunterkünfte in Ihrer Nachbarschaft wollen, wenn Sie beim Blick aus dem Fenster keinen Wald aus Windrädern, sondern aus Bäumen sehen wollen, wenn Sie nicht einsehen, dass Ihre Steuergelder für ideologisch motivierte Projekte im Landkreis verpulvert werden, während um uns herum eine einst funktionierende Infrastruktur verkommt, dann geben Sie am 09. Juni mit Ihrer Stimme das Signal zur Veränderung. Gemeinsam packen wir es an! Mit Vernunft und Sachverstand für unsere Heimat.

STUTENSEE

mit Weingarten

Liebe Mitbürger aus Stutensee und Weingarten,

seit 2019 bringt die AfD frischen Wind in den Kreistag des Landkreises Karlsruhe. Unser Engagement gilt dem Schutz unserer heimischen Wirtschaft und der Ablehnung von Ideologieprojekten, wie dem massiven Ausbau von Windkraft, der unsere Natur verschandelt und nur unzuverlässig zur Energieversorgung beiträgt.

Wir setzen uns für praktikable Wohnraumkonzepte ein, die das Bauen erleichtern und unnötige Kostenexplosionen vermeiden. Dabei achten wir darauf, das Grün unserer Landschaft zu bewahren und unseren Lebensraum nicht mit Beton zu verbauen. In der Migrationspolitik verfolgen wir einen klaren Kurs: Wir fordern eine Einwanderungspolitik, die Deutschlands Bedürfnisse berücksichtigt und gleichzeitig die Integration von qualifizierten Zuwanderern unterstützt, die unsere Werte teilen und zur Stärkung unserer Gemeinschaft beitragen. Nur gemeinsam können wir Stutensee, Weingarten und den gesamten Landkreis Karlsruhe zukunftsfähig und sicher gestalten – mit bezahlbarem Wohnraum und einer Politik, die unsere Heimat schützt.

Wählen Sie am Wahltag die einzige Alternative.
Setzen Sie ein starkes Zeichen gegen die etablierte Politik!

WAGHÄUSEL

mit Hambrücken

Liebe Mitbürger,

damit die Politik in unserem Land wieder für die Bürger da ist und nicht weiterhin ideologische, für Natur, Wirtschaft, Gesundheit und die Bevölkerung schädliche Projekte umgesetzt werden, bedarf es auch auf der kommunalen, also Gemeinde- und Kreisebene, einer starken Alternative für Deutschland. Den Regierungen und Parlamenten des Bundes und des Landes muss auch „von unten“ das klare Signal gegeben werden, dass mit der nicht nur finanziell ruinösen Politik Schluss sein muss.

Die Landkreise und Kommunen dürfen nicht mehr durch staatliche Vorgaben finanziell überlastet werden, durch die sie am Ende ihrer ureigenen Aufgabe nicht mehr nachkommen können.

Es wird beispielsweise im Landkreis immer schwieriger, die Kreiskrankenhäuser oder die Instandhaltung der Straßen zu gewährleisten. Und das sind essenziell wichtige Leistungen, die unseren Bürgern und der Wirtschaft direkt zugutekommen.

In diese Bereiche muss investiert werden, nicht in die Massenmigration mit all ihren ruinösen Auswüchsen oder in die verfehlte Energiewende.

PHILIPPSBURG

mit Graben-Neudorf

EGGENSTEIN-LEOPOLDSHAFEN

mit Linkenheim-Hochstetten und Dettenheim

Liebe Mitbürger,

vor fünf Jahren zog die AfD erstmalig in den Kreistag des Landkreises Karlsruhe ein. Mit fünf Mandaten stellten sich die Fraktionsmitglieder der Aufgabe, bürgerlich-konservative Politik für die Bürger im Landkreis zu gestalten.

Wir werden mehr!
Insgesamt 78 Frauen und Männer treten im gesamten Landkreis an, um die links-grüne Transformation, die unsere Heimat und unsere Gesellschaft bis zur Unkenntlichkeit verändert, zu beenden.

Wenn Sie keine Flüchtlingsunterkünfte in Ihrer Nachbarschaft wollen, wenn Sie beim Blick aus dem Fenster keinen Wald aus Windrädern, sondern aus Bäumen sehen wollen, wenn Sie nicht einsehen, dass Ihre Steuergelder für ideologisch motivierte Projekte im Landkreis verpulvert werden, während um uns herum eine einst funktionierende Infrastruktur verkommt, dann geben Sie am 09. Juni mit Ihrer Stimme das Signal zur Veränderung. Gemeinsam packen wir es an! Mit Vernunft und Sachverstand für unsere Heimat. Denn Heimat ist ein Menschenrecht – helfen wir jedem in seine Heimat zurückzukehren und sie zur schönsten Heimat der Welt zu machen.

ÖSTRINGEN

mit Bad-Schönborn und Kronau

Sehr geehrte Damen und Herren,

viele Bürger kennen das Landratsamt, aber wissen nicht dass der Landkreis ausführt, was vom Bund und von der Landesregierung vorgegeben wird. Statt einer Förderung der erneuerbaren Energie durch immer mehr Energieberater, die uns Bürger belehren wollen, muss die völlig sinnfreie Energiewende gestoppt werden. Die dümmliche Behauptung, Wind und Sonne schicken keine Rechnung, hat wohl jeder selbst als krasse Fehlinformation erkannt. Im Bereich Migration ist eine deutliche Kehrtwende mit einem Aufnahmestopp und einer Ausweisung von unberechtigten Migranten dringend geboten. In Bruchsal, in Östringen und weiteren Gemeinden erfolgt erneut ein Zuwachs von hunderten so genannten Flüchtlingen und zwischen Mingolsheim und Kronau wird ein riesiges Containerdorf neu errichtet.

Die tatsächlichen wirtschaftlichen Probleme der Gegenwart zeigen sich im Zerfall der Innenstädte. In allen Gemeinden schließen Geschäfte und Arbeitsplätze in der Industrie gehen aufgrund der fehlerhaften Politik verloren.

Trotz einer unglaublichen Indoktrination in den Schulen haben viele jungen Menschen bemerkt, dass die Rot Grüne Politik völlig falsche Wege einschlägt. Unter dem verlogenen Begriff Transformation wird ein Wohlstands- und Freiheitsabbau eingeleitet, was in unserem Land schon zu spüren ist.

Wir setzen unser freiheitliches Modell dagegen und bitten um Ihre Stimme.

UBSTADT-WEIHER

mit Karlsdorf-Neuthard und Forst

Liebe Mitbürger,

mein Name ist Daniel Stellberger und ich komme ursprünglich aus Kronau. Den überwiegenden Teil meines Lebens wohne ich im Landkreis Karlsruhe – zunächst in Kronau und nun seit knapp zwei Jahren in Ubstadt-Weiher. Nach meiner Ausbildung im Handwerk als Fensterbauer entschloss ich mich, bei der Bundeswehr als Soldat auf Zeit zu verpflichten. Bis heute diene ich meinem Vaterland treu als Unteroffizier mit Portepee. Diesen Dienst möchte ich auch für den Landkreis leisten: Wie in der großen Politik auf Landes-, Bundes- oder EU-Ebene, verhält es sich im Kleineren oft nicht anders. Der Kreistag ist die Schnittstelle zwischen der kommunalen Ebene in unseren Gemeinden und der übergeordneten Politik. Mein Hauptanliegen liegt hierbei eindeutig in der Transparenz. Projekte müssen frei von Ideologie und Machtspielchen zum Nutzen der Bürger entschieden und verantwortet sowie Steuerverschwendung klar adressiert werden. Einigkeit, Recht und Freiheit sind die Grundprinzipien unserer Demokratie. Wir stehen für Politik im Sinne unserer Bürger, anstelle zum Vorteil für die immer gleichen Funktionäre der etablierten Parteien.

Wählen Sie am 9. Juni den Politikwechsel!
Wählen Sie unsere Alternative für Deutschland!

KRAICHTAL

mit Oberderdingen, Sulzfeld, Kürnbach,Zaisenhausen

Liebe Mitbürger,

haben Sie nicht auch den Eindruck, dass die Entscheidungen unserer politischen Führungsmannschaft mehr und mehr an uns Bürgern vorbeigehen? Wer von uns hat sich noch nicht beim Kopfschütteln ertappt, bei Schlagworten wie Heizungsgesetz, Verbrenner-Aus oder der vielzitierten Energiewende? Zu letzterer insbesondere über die Tatsache, dass wir in 2023 unsere übriggebliebenen Kernkraftwerke abgeschaltet haben, welche uns bis dato mit günstiger und sauberer Energie versorgten.

Wie in der großen Politik auf Bundes- oder EU-Ebene, verhält es sich im Kleineren oft nicht viel besser. Der Kreistag ist die Schnittstelle zwischen der kommunalen Ebene in unseren Gemeinden und der Landespolitik. Hier wird über die Angelegenheiten unseres Landkreises entschieden und die Vorgaben der Landespolitik umgesetzt. Der Kreistag ist unter anderem verantwortlich für: Asyl- und Flüchtlingspolitik, Infrastrukturmaßnahmen, Schulen und das Gesundheitswesen.

Lassen Sie uns die Belange in unserem Landkreis wieder vom Kopf auf die Füße stellen! Wir stehen für Politik im Sinne unserer Bürger, anstelle zum Vorteil für die immer gleichen Funktionäre der etablierten Parteien. Wählen Sie am 9.Juni den Politikwechsel, wählen Sie unsere Alternative für Deutschland.

PFINZTAL

mit Walzbachtal

KARLSBAD

mit Marxzell und Waldbronn

Liebe Mitbürger,

mein Name ist Dr. Thomas Markus Kastell und ich arbeite bereits seit 19 Jahren im Gesundheitswesen als Facharzt für Arbeits- und Allgemeinmedizin und Geschäftsführer einer Tagesklinik. Geboren in Karlsruhe-Rüppurr und aufgewachsen in Ettlingen, machte ich mein Wirtschaftsabitur und ging nach dem Wehrdienst zum Studium nach Heidelberg und Freiburg. Nach den Abschlüssen in Human- und Zahnmedizin sowie Gesundheitsökonomie, ergänzte ich meine Interessen mit der Tätigkeit als Fluglehrer. Als Arzt, Pilot und Jäger sehe ich eine größer werdende Gefahr für Stadt, Land, Feld und Wald aufgrund der ideologisch motivierten Einschränkungen der bürgerlichen Freiheit und des Wohlstandes durch eine Politik der Gängelung vom Bund bis hin zur Kommune. Er kann die wachsenden Sorgen der Bürger um deren Zukunft sehr gut nachvollziehen. Der gesellschaftliche Zusammenhalt sowie eine gemeinsame positive Identität müssen wieder in den Fokus der politisch Verantwortlichen gerückt werden.

Wir stehen für eine Politik mit Fachkompetenz und gesundem Menschenverstand im Sinne unserer Bürger. Wählen Sie am 9. Juni die Veränderung! Wählen Sie unsere Alternative für Deutschland!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner